Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen. Volle 34 Jahre lang haben Franziskaner unsere Pfarrei geleitet und viele Menschen in Freude und Leid betreut und begleitet. Sie haben Spuren in unseren Herzen hinterlassen. Dafür gilt es Danke zu sagen und auf Wiedersehen.

Am Sonntag, den 30. August werden bei der Messe um 10 Uhr in St. Ludwig die Franziskaner von Erzbischof Dr. Heiner Koch feierlich verabschiedet. Aufgrund der gebotenen Schutzmaßnahmen vor einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus kann nur eine begrenzte Anzahl von Menschen an diesem Gottesdienst teilnehmen. Außer den Mitbrüdern, die einst in St. Ludwig lebten, werden daher aus den einzelnen Gruppen und Gremien der Pfarrei jeweils nur einzelne Vertreter*innen teilnehmen können. Diese bekommen eine gesonderte Einladung.

Auch verzichten wir wegen der besonderen Situation ausdrücklich auf viele Grußworte in der Messe. Es reicht, wenn der Erzbischof, der Provinzial der Franziskaner und stellvertretend für die Gemeinde der Pfarrgemeinderat zu Wort kommen. Für alle anderen, die den Gottesdienst von Zuhause aus miterleben wollen, möchten wir ihn streamen und (virenfrei) online übertragen. Den Link dazu veröffentlichen wir rechtzeitig hier auf der Website.

Das am Tag zuvor geplante Gemeindefest als Begegnungsmöglichkeit kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Sicherlich wird sich für diejenigen, die möchten, eine Gelegenheit zum Verabschieden im kleinen Kreis ergeben. Denn: Der Abschied muss sich nicht nur auf diese eine offizielle Messe beschränken. Es gibt viele Möglichkeiten und Gelegenheiten, den Brüdern rechtzeitig Adieu und vergelt’s Gott zu sagen.

Am Sonntag, den 23. August feiert P. Severin Tyburski OCarm um 10 und 18:30 Uhr in St. Ludwig seine Primiz und seinen Abschied. Im Wochenbrief werden wir nach den Sommerferien angeben, wer wann wo der Messe vorsteht, so dass Sie sich bei dem Seelsorger verabschieden können, der Ihnen besonders wichtig war. Der gibt den Dank dann an die anderen Mitbrüder weiter.

>> Abschied Franziskaner_Information der Gemeinde