Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage,

im Zuge der verschärften Kontaktbeschränkungen durch das Land Berlin hat auch unser Erzbischof neue Regeln zur Eindämmung der Pandemie erlassen.

Wichtig ist vor allem für Sie, Folgendes zu wissen: Wenn der 7-Tages-Inzidenzwert 200 übersteigt, können die Gottesdienste an diesem und am folgenden Tag noch öffentlich gefeiert werden. An den folgenden Tagen ist dies nicht mehr möglich, bis sieben Tage in Folge der Wert wieder unter 200 gefallen ist.

Ein Beispiel: Sollte der Wert an einem Samstag die 200er Grenze überschreiten, kann der Gottesdienst am darauffolgenden Sonntag noch stattfinden, am Montag jedoch nicht. Sobald sieben Tage hintereinander die 7-Tage-Inzidenz von 200 unterschritten wurde, können wieder Gottesdienste gefeiert werden.

Ausschlaggebend für die 7-Tage-Inzidenz sind die Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts, die Sie >>hier abrufen können. Wenn es zu einem Verbot von Gottesdiensten kommt, werden wir auf der Homepage darauf hinweisen.

Wir bitten Sie, diese verschärfte Regelung mitzutragen. Wir alle hoffen, dass die neuen Beschränkungen nicht umgesetzt werden müssen und die Infektionsrate nicht nur aus diesem Grund in den kommenden Tagen und Wochen nicht steigt, sondern wieder sinkt.

Bleiben Sie hoffnungsfroh und gesund! Mit einem Segen grüßt Sie

Ihr Pastoralteam von St. Ludwig

Höhepunkt des Glücks ist es, wenn der Mensch bereit ist, das zu sein. was er ist.

Alfons Auer

Meldungen

Haussegen der Heiligen drei Könige

Besonders in diesen Zeiten, wo vieles im Alltag sich auf die „eigenen vier Wände“ beschränkt, könnte der Haussegen der Heiligen

Kinderkirche to go: Die Taufe Jesu

Das heutige Evangelium erzählt von der Taufe von Jesus. Wisst Ihr, was eine Taufe ist? Könnt Ihr Euch vielleicht noch

Baumfällarbeiten

Die Außensanierung unserer Kirche wird in diesem Jahr in die nächste Phase gehen. Dazu müssen schon jetzt links und rechts

Termine

Ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon

Erste Hilfe für die Seele in gesellschaftlicher Krisensituation

Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet.

Ab sofort sind professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Zeit zwischen 8 bis 24 Uhr unter folgender Nummer erreichbar:

Tel.: (030) 403 665 885

Gottesdienste im Hörfunk und Fernsehen

Eine Übersicht der katholischen Gottesdienste, die im Hörfunk und Fernsehen übertragen werden, finden Sie >> hier.

Auf >> katholisch.de und >> domradio.de finden Sie die katholischen Gottesdienste, die als Livestream angeboten werden.

>> VaticanNews.de überträgt bis auf weiteres täglich die Frühmesse von Papst Franziskus aus der Casa Santa Marta – täglich ab 6:55 Uhr mit Kommentar in deutscher Sprache. Außerdem wird täglich um 12 Uhr das Rosenkranz-Gebet mit Vatikan-Kardinal Angelo Comastri aus dem geschlossenen Petersdom (ohne deutschen Kommentar) sowie an Sonntagen um 12 Uhr das Angelusgebet des Papstes (mit Kommentar in deutscher Sprache).

>> Radio Horeb überträgt täglich Gottesdienste, das Stundengebet der Kirche und das Rosenkranzgebet. Die jeweiligen liturgischen Gebetszeiten werden aus Pfarreien, von Gebetsgruppen oder den Konventen geistlicher Gemeinschaften übertragen.

Katholische Fernseharbeit

Die Katholische Fernseharbeit ist eine Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz und verantwortet das Internetportal www.kirche.tv, ein Subportal von katholisch.de. Hier werden täglich alle Fernsehsendungen aufgelistet, die in irgendeiner Form religiöse Inhalte thematisieren.

Tagessegen

Der Tagessegen der Katholischen Fernseharbeit ist ein täglicher, geistlicher Impuls im Videoformat. Pfarrer Heinz Förg predigt darin jeweils kurz über das Evangelium oder die Lesung des Tages und erbittet danach den Segen für die Zuschauer*innen. Heinz Förg ist Pfarrer des Bistums Mainz und lebt in Bensheim. Dort ist er Seelsorger der italienischen Gemeinde sowie Religionslehrer und Schulseelsorger an der Liebfrauenschule.