Pressemitteilung des Erzbistums Berlin zur Zukunft von Sankt Ludwig im Pastoralen Raum Berlin Wilmersdorf-Friedenau

„Wenn die Franziskaner die Seelsorge in Sankt Ludwig aufgeben, ist es die große Herausforderung, all die Engagierten, die es gibt, nicht zu entmutigen oder gar zu verlieren“, so Erzbischof Koch in einer ersten Reaktion auf die Entscheidung der Franziskaner. „Es ist verständlich, dass sich niemand – auch ich selbst nicht – die Pfarrei Sankt Ludwig ohne die Franziskaner vorstellen will, aber für Abschied und Dank ist es noch zu früh. Wir werden intensive Gespräche führen.“

Bis zum angekündigten Abschied im Sommer 2020 ist „noch fast ein Jahr Zeit, so dass alle damit anfallenden Fragen gut und in Ruhe abgesprochen und geplant werden können“, so der Provinzialminister der deutschen Franziskaner, Pater Cornelius Bohl OFM. Er hatte am Sonntag, 6. Oktober 2019, in allen Gottesdiensten der Pfarrgemeinde die Entscheidung, sich aus der Seelsorge in Sankt Ludwig zurückzuziehen, mitgeteilt und deutlich gemacht, dass aufgrund der Personalsituation die Strukturen der Provinz radikal verkleinert werden müssten. „Wenn wir heute keine mutigen Entscheidungen treffen, werden wir in ein paar Jahren die wenigen jungen Brüder völlig überfordern.“ Die Suppenküche in Pankow werden die Franziskaner weiterführen.

Dem Erzbistum Berlin sowie den Gremien der Pfarrgemeinde und dem Pastoralausschuss des neu gebildeten >>Pastoralen Raums Berlin Wilmersdorf-Friedenau waren diese Überlegungen vom Grundsatz nicht fremd, vom Zeitpunkt der Entscheidung und der Veröffentlichung durch die Ordensleitung aber waren sie  überrascht.

Pater Maximilian Wagner OFM und Pater Damian Bieger OFM und das Seelsorgeteam, die Gremien der Pfarrei und die vielen Ehrenamtlichen, Gruppen und Kreisen in der Pfarrei werden eingebunden in den Übergang. Diesen werden sie gemeinsam mit der Pfarrei Maria unter dem Kreuz, den Einrichtungen im Pastoralen Raum und dem Leiter der Entwicklungsphase des Prozesses, Pfarrer Frank-Michael Scheele mitgestalten.

Gespräche mit Erzbischof Koch, aus denen Entscheidungen für die Zukunft wachsen sollen, sind noch für den Oktober vereinbart. Es wird auch darum gehen, die Trauer und Enttäuschung, die eine solche Entscheidung mit sich bringt, ernst zu nehmen und damit umzugehen.

Die Erklärung der Franziskaner im Wortlaut finden Sie hier.

Diese Pressemeldung ist auch veröffentlicht auf www.erzbistumberlin.de.

Ansprechpartner im EBO:

Stefan Förner
Pressesprecher des Erzbistums Berlin
Telefon +49 30 32684-118
presse@erzbistumberlin.de

Ansprechpartner in Sankt Ludwig:

P. Damian Bieger OFM
Pfarrvikar, St. Ludwig Berlin
Telefon +49 30 88 59 59-22
d.bieger@sanktludwig.de