Lade Veranstaltungen

Die Gesundheit und ihr Schutz aus medizinischer, rechtlicher und theologischer Sicht

Die Pandemie hat uns noch einmal die Bedeutung der Gesundheit vor Augen geführt – sowohl für die Einzelnen als auch für die ganze Bevölkerung. Deshalb muss der Staat die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger wirksam schützen, und die Menschen müssen auch selbst für ihre Gesundheit sorgen. Das schließt die Einschränkung von Freiheiten ein: Niemand darf als Raser andere gefährden, ohne Zulassung die Heilkunde ausüben oder Speisen verkaufen ohne Rücksicht auf Hygieneregeln.

Doch wie ist das, wenn wegen Corona massiv in Freiheit und Selbstbestimmung eingegriffen wird? Oder wenn Menschen ihr Leben selbstbestimmt beenden wollen, der Staat aber wegen seiner Schutzpflicht die Hilfe hierzu unterbindet? Oder wenn Gesundheit so wichtig genommen wird, dass ihr alles andere untergeordnet wird?

Ist Gesundheit das höchste Gut?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir aus medizinischer, rechtlicher und christlich-theologischer Sicht nachgehen und so Anregungen und Orientierung für die aktuelle Debatte liefern.

Zu einem Online-Gespräch mit Dr. med. Stephan Jaster und Mario Junglas, Jurist und Theologe, lade ich Sie herzlich ein, Ihre eigenen Erfahrungen, Kenntnisse und Meinungen einzubringen.

Die Veranstaltung findet online statt.

Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung über die >> Anmeldeplattform oder telefonisch bei Marcel Reuter unter 030 88 59 59 42 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Marcel Reuter
Pastoralreferent